Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Der Sommertrend-Bohemian Gartenparty

Bohemian oder kurz Boho ist ein aktueller Trend, den man jetzt überall entdecken kann. Egal ob in der Mode, als Frisur oder sogar bei Hochzeiten, hier kommt jetzt niemand vorbei. Kein Wunder, denn der Trend passt perfekt zum Sommer. Ist er doch unbeschwert und leicht mit einer leichten Vintage-Note. Beschreiben lässt sich das Wort Bohemian am besten als unkonventionell, mit einem Touch ins Zigeunerhafte. Dabei stammt das Wort eigentlich aus dem Französischen, wo es sich von Begriff Bohème ableitet. Damit sind kurz gesagt die Künstler gemeint. Warum also nicht auch die nächste Gartenparty in diesem Stil planen. Von der Tischdeko über die Einladung bis hin zu Kleidung kann alles in diesem Stil umgesetzt werden. Vielleicht wird daraus auch gleich eine Mottoparty.

Die Deko im Bohemian Trend


Genau wie bei der Mode kommen auch bei der Deko opulente Muster, leuchtende Farben und ein Hauch Gold zum Einsatz. Diese Muster und Farben können sich auf dem Geschirr ebenso widerspiegeln, wie auf Servietten oder Tischdecken. Dazu kommen Blumen. Diese sollten aussehen, wie gerade frisch von der Wiese gepflückt. Am besten in kleinen Sträußen, bunt gemischt. Alles, was lässig, individuell und unkonventionell ist, hat hier Platz. Sehr dekorativ sind auch Blumenkränze oder Blumengirlanden, die selbstverständlich von Hand geflochten sind. Diese können sowohl die Tische als auch die Stühle schmücken und gleichzeitig auch einen tollen Kopfschmuck abgeben.

Tischkarten für die Gäste können helfen für eine gewisse Ordnung zu sorgen. Allerdings sind sie viel zu spießig. Viel besser sind beispielsweise kleine Tafeln, die mit Hand beschriftet und vielleicht sogar gemalt werden können. Bei den Tischen und Stühlen kommen am besten Modelle im Shabby-Stil oder ganz pur und natürlich aus echtem Holz zum Einsatz. Statt einer Tischdecke kann der Tisch auch nur mit einem Läufer versehen oder ganz pur belassen werden. Besonders dekorativ und ausgefallen ist außerdem edle Häkelspitze. Sehr schön und wunderbar als kleine Deko-Elemente auf den Tisch verwendbar sind außerdem Federn, Steine und Kerzen. Vor allem Teelichter in kleinen Gläsern kommen sehr gut zur Geltung und sorgen am Abend für ein angenehmes Licht. Eine gemütliche Stimmung verbreiten außerdem üppige Kissen in vielen bunten Farben und mit dekorativen Mustern versehen.

Das Besondere am Boho Stil ist der Mix. Gemischt werden beispielsweise viele bunte Farben und auffällige Muster. Diese werden mit natürlichen Elementen, wie zum Beispiel Blumen oder Gräsern abgerundet. Auch Holzelemente passen hervorragend zum Bohemian Stil. Außerdem entsteht hier noch ein Mix, der Gegensätze zusammenbringen und so zum Beispiel Zartes, wie Blumen und Spitzen, mit gröberen Materialien, wie beispielsweise Holz, verbindet. Abends dürfen dann natürlich auch Kerzen und Lichterketten nicht fehlen.

Die richtige Location wählen


Eine Bohemian Gartenparty gehört, ganz klar wie es auch der Name schon sagt, in den Garten. Selbstverständlich eignet sich aber auch jeder anderer Ort im Freien. Wer also keinen Garten hat, kann beispielsweise auch auf einer Wiese oder an einem See zur Boho Party laden. Zur Not tut es natürlich auch der Balkon. Wichtig sind vor allem lauschige Plätzchen. Egal ob es sich dabei um eine bewachsene Pergola oder um ein gemütliches Gartenhäuschen handelt. Hier ist es dann auch gar nicht so schlimm, wenn beispielsweise keine Möbel, wie Tische oder Stühle, vorhanden sind. Es wird eben einfach auf Picknickdecken oder Bodenkissen Platz genommen. Erlaubt ist hier was gefällt, Hauptsache ungezwungen.

Die Einladungen sollte von Hand geschrieben werden. Toll ist hier schlichtes weißes Papier, dass mit einer verspielten Kursiv-Schrift verziert wird. Wer mag, kann natürlich auch noch Blumen darauf zeichnen.

Das Outfit: Natürlich auch im Boho-Stil


Zu einer Bohemian Gartenparty gehört selbstverständlich auch ein passendes Outfit. Ideal sind weit fließende Hippie-Kleider. Gerne natürlich in leuchtend bunten Farben und mit wilden Mustern. Auch folkloristische Stickereien können den Look ergänzen. Ergänzt wird die Mode außerdem durch besondere Elemente, wie zum Beispiel üppige Rüschen, weite Fledermausärmel oder sexy Cut-Outs. Dazu passen Flip-Flops oder flache Sandalen. Selbstverständlich können die Schuhe aber auch ganz einfach weggelassen werden. Wer keine Kleider mag, kann selbstverständlich auch zu einem weit flatternden Jumpsuit greifen. Stoffe, wie natürliche Baumwolle oder Seide, eignen sich hier besonders gut. Toll ist außerdem Ethno Schmuck. Große Türkise und Gold sind dafür die perfekte Kombination. Sie können sowohl ganz pur als Schmuck oder als Dekoelemente an Schuhen, der Kleidung oder an Accessoires getragen werden. Haare werden ganz einfach offen getragen und mit einer Blume oder auch gleich einem ganzen Blumenkranz geschmückt. Das Make up bleibt schlicht. Etwas Wimperntusche und ein Hauch Lipgloss reichen aus.

Männer können zur Bermudas oder Chino-Hose aus Leinen oder hochwertiger Baumwolle greifen. Dazu passt am besten ein schlichtes T-Shirt oder Leinenhemd. Mutige Männer gehen barfuß, wer dies nicht mag, setzt auf Sandalen. So wird die Party richtig stilecht. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob man selbst der Gastgeber ist oder als Gast auf eine Boho Party kommt.

Zuletzt angesehen