Ideen für den Junggesellenabschied

Man kommt als zukünftige Braut oder baldiger Bräutigam nicht drumherum: Der Junggesellenabschied. Organisiert wird der letzte große Tag in Freiheit meist von den Trauzeugen, die sich meist große Mühe geben, den Junggesellenabschied zu einem erinnerungswürdigen Event werden zu lassen. Hier sind einige Tipps für den gelungenen Junggesellenabschied:

Kreativer Junggesellenabschied für die Braut

Möchte man den Junggesellenabschied unter Frauen ganz gemütlich gestalten, kann man mit einem gemeinsamen Brunch starten. Vor allem im Frühjahr, wenn das Wetter keine langen Outdoor-Aktivitäten zulässt, kann man dann etwas Kreatives machen. In vielen deutschen Städten kann man sich zum Keramik bemalen in gemütlichen Läden treffen. Mit dem Kaffee oder Sekt neben sich, können die Trauzeugen und Freundinnen ihre Glückwünsche für immer auf Teller, Tassen oder eine Schale bringen, die Braut kann sich selbst ein Andenken an den Tag gestalten. So bleibt der Junggesellenabschied in jedem Fall unvergesslich.

Sportlicher Junggesellenabschied für den Bräutigam

Wer als Trauzeuge einem sportlichen Bräutigam den Junggesellenabschied ausrichten muss, der kann den zukünftigen Ehemann zu einer Kletterpartie einladen. In fast allen deutschen Gebieten gibt es eine große Anzahl an Kletterparks. In einem davon können überschüssige Kräfte und Adrenalin abgebaut werden, vielleicht wird auch die Nervosität vor der Hochzeit abgebaut. Anschließend kann man gemeinsam etwas zur Stärkung essen und vor allem trinken gehen.

Zuletzt angesehen